Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Allgemeine Zeitung - 11.Oktober 2018

 Allgemeine Zeitung   -   11.Oktober 2018 

 Ehemaliger Projektchor „Chor’17“ ist fester Bestandteil des MGV Gumbsheim

Von Mirco Neuhaus

Als Konkurrenz zum Männerchor versteht sich der Chor’17 keinesfalls. Via Cloud erhalten die 25 Sänger ihre Hausaufgaben von der Dirigentin, geübt wird alle zwei Wochen.

GUMBSHEIM - „Noten zur Seite. Füße flach auf den Boden. Die Getränke wegstellen und langsam ein- und ausatmen. Bauch rein und Bauch raus.“ Lisa Hubrich gibt Anweisungen. „A, E, I, O, U“ singen die Mitglieder des „Chor’17“ des Männergesangvereins (MGV) Gumbsheim. Es ist der neue gemischte Chor des Vereins, der Anfang des Jahres mit den Chorproben begonnen hat.

Die 25 Mitglieder, die zum Großteil auch alle aus Gumbsheim kommen, sitzen im Wirtschaftsraum der Gemeindehalle im Halbkreis. Vor ihnen das Klavier und ihre Dirigentin. Mit viel Engagement widmet sich Lisa Hubrich dem Chor, der vergangenes Jahr als Projekt startete, mittlerweile aber ein fester Bestandteil des MGV ist. „Das war gar nicht so einfach“, erinnert sich auch Axel Hubrich, nicht nur Ehemann der Chorleiterin und Sänger, sondern auch der Erste Vorsitzende des Traditionsvereins. „Am Anfang waren alle sehr skeptisch“, erinnert er sich an die Reaktionen seiner Vorstandskollegen.

Ein kleines Wunder für den 600-Seelen-Ort

Es habe ihn Überzeugungskraft gekostet, bis er das Gremium soweit hatte und der Projektchor grünes Licht bekam. „Einige im Dorf haben es als Konkurrenz angesehen“, sagt Axel Hubrich. „Heute respektieren sich alle“, weiß der Sängerchef, er spricht sogar von einer „Bereicherung für den Verein und das Dorf“.

Alle zwei Wochen wird geprobt. Immer am Montag in der ungeraden Kalenderwoche. Damit die Überbrückungszeit sinnvoll genutzt werden kann, gibt Lisa Hubrich Hausaufgaben mit nach Hause. Die 60-Jährige spielt die Melodie auf dem Klavier, macht davon eine Tonaufnahme und stellt sie online in einer Cloud zur Verfügung. „Per E-Mail bekommen dann alle den Link und können üben.“ Die neue Art zu üben kommt gut an. „Es funktioniert einwandfrei“, sagt die aus den USA stammende Dirigentin. Einen besonderen Musikstil verfolgt der „Chor’17“ nicht. „Wir sind für alles offen.“

Das erste Lied, das nach den Atemübungen angestimmt wird, ist von Nena, „Wunder geschehen“. Es passt zum „Chor’17“. Denn es ist schon ein kleines Wunder, dass es ein alteingesessener Männergesangverein in einem kleinen Dorf wie dem 600-köpfigen Gumbsheim schafft, den Verein zukunftssicher zu machen. Denn da machen sich die Gumbsheimer nichts vor. Auch wenn der Männerchor noch gut aufgestellt ist, muss man sich Gedanken machen, wie es in ein paar Jahren aussieht. Beim Aussterben vieler Gesangvereine im Umkreis also ein logischer Schritt.

Mit Lisa Hubrich hat der Verein eine rührige Chorleiterin gewinnen können, die auch den Männerchor leitet. Vor neun Jahren musste sie krankheitsbedingt den damaligen Chorleiter vertreten und fand Gefallen am Dirigieren. Es folgte die Ausbildung, zahlreiche Weiterbildungen und die Übernahme verschiedener Chöre im Umkreis. Lisa Hubrich leitet heute neben den beiden Gumbsheimer Gruppen noch den Männergesangverein Hochstätten, die Chorgemeinschaft Mörsfeld/Kriegsfeld sowie den Popchor „Chor99“ aus Kriegsfeld. „Donnerstags habe ich frei“ – an allen anderen Tagen widmet sie sich dem Gesang. „Klar könnte ich auch jeden Abend zuhause vor der Glotze sitzen“, sagt sie in ihrem amerikanisch-deutsch-rheinhessischen Dialekt. „Dann wäre das Leben aber doch sehr einfach und langweilig.“

Derzeit übt der „Chor’17“ Weihnachtslieder ein. Denn schon bald müssen sie wieder auf die große Bühne. „Santa Claus Is Coming To Town“ steht auf dem Lehrplan. Die Chormitglieder lachen, als Lisa Hubrich ihnen erzählt, was sie mit Pfarrer Georges Cezanne vorhat. Der Geistliche, selbst stimmgewaltiger Sänger im „Chor’17“, bekommt den Bart weiß angemalt und muss als Weihnachtsmann auf die Bühne. „Das wird eine Gaudi“, sagt Lisa Hubrich. Sie lacht dabei und stimmt direkt das nächste Lied an. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

INFOS & PROBEZEITEN

Der „Chor’17“ ist ein gemischter Chor des Männergesangvereins Gumbsheim. Wer Interesse am Mitsingen hat, kann 14-tägig, (Probetermine unter Chor17), in die Gemeindehalle kommen. Gestartet wird um 19.30 Uhr. Im „Chor’17“ singen Frauen und Männer im Alter von 30 bis 70 Jahren. Neben dem Singen ist es den Verantwortlichen wichtig, dass Spaß und Geselligkeit im Mittelpunkt stehen. Wöchentlich am Freitag probt der Männerchor des MGV Gumbsheim um 20 Uhr, ebenfalls in der Gemeindehalle.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 Chor´17 - der junge Chor in Gumbsheim

Ob jung, ob alt, ob Männlein, ob Weiblein,

wir freuen uns auf jeden der kommt, um mit dabei zusein!

Die nächsten Probetermine unter Menü Chor´17

Info unter Tel. 06703 307787

 -----------------------------------------------------------------------------------------------

"Die Männer"  proben wie immer jeden Freitag 20:00 Uhr

 Gemeindehalle Gumbsheim

Auch hier, wer Lust hat, darf kommen ......

------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

 

Oktober 2018